Als SPIN (aus dem Englischen „SME Partnerships for Innovative Energy Services“ / KMU-Partnerschaften für innovative Energiedienstleistungen) wird ein organisiertes Neztwerk von unabhängigen Unternehmen (hauptsächlich KMUs) bezeichnet, welches gemeinschaftlich Energieeffizienzdienstleistungen anbietet und dabei eine langfristige Zusammenarbeit mit gemeinsamen Zielen anstrebt.

Die Stärken von SPINs umfassen:

  • Kostenreduktion und Qualitätssteigerung bei den angebotenen Services durch die gezielte Nutzung des jeweiligen Know-Hows der Partner im Netzwerk und die Erstellung von gemeinsamen Instrumenten.
  • Schnelle und effiziente Umsetzung von Projekten, sowie verbesserte Zusammenarbeit und Austausch von Know-How; darüber hinaus werden durch die langfristige Kooperation in einem vertrauensvollen Netzwerk – gegenüber der Zusammenarbeit in Einzelvorhaben – Projektrisiken deutlich reduziert;
  • Steigende Erträge bei sinkenden Vertriebskosten; durch die starke Vernetzung innerhalb des Clusters können Kunden einfach mit verschiedenen SPIN Partnern in Kontakt treten;

Weitere Vorteile liegen auch in der Offenlegung von Schwachpunkten möglicher Mitbewerber, wie beispielsweise:

Viele der oben genannten Vorteile können auch von großen Energiedienstleistern vorgebracht werden, indem eine große Anzahl an qualifiziertem Personal eingestellt wird. Im Gegensatz zu diesen großen Energiedienstleistern besticht ein gut organisiertes SPIN durch folgende Wettbewerbsvorteile:

  • Flexibilität, hohe Kundenorientierung und größere Innovationskraft von KMUs
  • Günstigere Kostenstruktur im Vergleich zu großen Energiedienstleistern durch niedrigere Fix- und Lohnkosten.

Auf unternehmerischer Ebene lassen sich zahlreiche weitere Vorteile von KMU-Partnerschaften entdecken:

  • KMU Partnerschaften zeichnen sich durch ihre höhe Servicequalität aus, die durch die Nutzung des individuellen Know-Hows jedes SPIN Partners erreicht wird. Der gemeinschaftliche Ansatz eröffnet dabei eine Vielzahl neuer Möglichkeiten. Die gemeinsame Analyse der Marktsituation, die Erstellung von gemeinsamen Tools und Dienstleistungen, sowie die Formulierung einer gemeinsamen Vertriebsstrategie sind dabei weitere wichtige Erfolgskriterien.
  • Darüber hinaus lassen sich innovative Energiedienstleistungen durch den EPC+ Ansatz zu niedrigeren Kosten anbieten. EPC+ unterstützt die Standardisierung von Musterverträgen, als Mittel zur Reduktion von Transaktionskosten, und bietet für diesen Zweck einfach anzuwendende technische und wirtschaftliche Instrumente. Ein niedrigerer Endverbraucherpreis muss nämlich nicht notwendigerweise von Vorteil zeugen. Die Bereitstellung von innovativen Nichenprodukten zu vergleichsweise höheren Preisen kann ein erhöhtes Qualitätsniveau beinhalten, das den unterschiedlichen Kundenwünschen deutlich besser entspricht.
  • KMU Partnerschaften verfügen außerdem über den Vorteil der schnellen und effizienten Adaptierung von Kundenwünschen und der Anpassung an Marktgegebenheiten. Kurze Kommunikationswege zwischen den einzelnen Unternehmen ermöglichen beispielsweise eine schnellere Einberufung von Meetings oder Online-konferenzen.
  • Ein weiterer Vorteil besteht auch im Transfer von Know-How zwischen Netzwerkpartnern. Gegenseitige Wissensvermittlung, Teilen von Erfahrungen und erfolgreiche Praxisbeispiele sind dabei die Schlüsselelemente zur Erzielung von nachhaltigen Erfolgen bei sich ständig ändernden Bedingungen.

Chancen beruhen stark auf der derzeitigen Marktsituation und den Präferenzen von potentiellen Kunden.

  • Erfahrungen zeigen, dass ein erhöhter Bedarf an spezialisierten, innovativen und qualitativ hochwertigen Energieeffizienz-Lösungen besteht. Kleine, unabhängige und flexible Marktteilnehmer können diese Services unter Umständen besser bereitstellen als große Energiedienstleister.
  • Lokale KMUs werden vielerorts von Kunden bevorzugt. Die günstige geografische Verfügbarkeit, sowie der Umstand der Förderung der lokalen Wertschöpfung bilden für viele Kunden einen hohen Anreiz.
  • Die vielseitigen Hintergründe denen die SPIN-Mitglieder entstammen fördern dabei den multi- und transdisziplinären Ansatz, was zu einer größeren Fähigkeit im Umgang mit Belastungen beiträgt (Resilienz). Dies beschreibt die Fähigkeit von SPIN-Mitgliedern auch sehr herausfordernde Marktgegebenheiten abzufedern.